Willkommen auf der Website der Gemeinde Brittnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck VersionPDF

Rechnungsabschluss 2021

Rechnungsabschluss 2021

 

Die Jahresrechnung 2021 der Einwohnergemeinde Brittnau schliesst erneut mit einem Ertragsüberschuss (Gewinn) von CHF 1‘325‘317.19 (Vorjahr Gewinn CHF 1‘751‘936.97). Budgetiert war hingegen ein Aufwandüberschuss von CHF 576‘550, d.h. das Ergebnis schliesst um CHF 1‘901‘867.19 besser ab.

 

 

Erfolgsrechnung

Rechnung 2021

Budget
2021

Rechnung
2020

Betrieblicher Aufwand

-11‘449‘908.87

-12‘258‘250

-10‘903‘988.30

Abschreibungen

-1‘046‘602.10

-1‘052‘350

-994‘071.30

Fiskalertrag

10‘780‘652.35

9‘278‘000

10‘256‘319.20

Betrieblicher Ertrag

2‘544‘428.13

2‘929‘500

2‘839‘959.77

Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit
(+ = Gewinn / - = Verlust)

828‘569.51

-1‘103‘100

1‘198‘219.37

Ergebnis aus Finanzierung
(Finanzaufwand/Finanzertrag)

75‘297.68

105‘100

111‘267.60

Operatives Ergebnis
(+ = Gewinn / - = Verlust)

903‘867.19

-998‘000

1‘309‘486.97

Ausserordentliches Ergebnis

421‘450.00

421‘450

442‘450.00

Gesamtergebnis
(+ = Gewinn / - = Verlust)

1‘325‘317.19

-576‘550

1‘751‘936.97

 

 

Das erfreuliche Gesamtergebnis wurde durch verschiedene Faktoren erreicht. Einerseits durch die wesentlich höheren Steuererträge und dies trotz der düsteren Prognosen im Zusammenhang mit der Pandemie. Die Mehrerträge wurden bei den natürlichen Personen (Einkommens- und Vermögenssteuern), aber auch bei den juristischen Personen (Gewinn- und Kapitalsteuern) erzielt. Aber auch eine Zunahme der Quellensteuern wie bei den Sondersteuern führten dazu, dass der Fiskalertrag über CHF 1,5 Mio. besser ausgefallen ist. Andererseits wurde der betriebliche Aufwand um knapp CHF 800‘000 nicht ausgeschöpft. Derweilen bei Allgemeinen Verwaltung, Bildung und Verkehr Mehrkosten von insgesamt CHF 296‘000 angefallen sind, wurden im bei der Öffentlichen Ordnung und Sicherheit das Budget um CHF 302‘400 nicht ausgeschöpft. Der Grund liegt darin, dass sich die Sanierung des Kugelfangs Mättenwil verzögert hat und die Arbeiten erst im 2022 erfolgen. Im Bereich Gesundheit/Pflegefinanzierung (-CHF 86‘300) und Soziale Sicherheit/Gesetzliche wirtschaftliche Hilfe (-CHF 319‘800) erfolgten hingegen effektive Einsparungen.

 

 

 

Das Ergebnis aus der Finanzierung ist schwächer ausgefallen. Zum einen mussten Negativzinsen auf den flüssigen Mitteln infolge hoher Liquidität bezahlt werden und zum anderen sind die Liegenschaftserträge auf den öffentlichen Lokalitäten wegen Corona ausgefallen.

 

Das ausserordentliche Ergebnis ist lediglich als Buchwert zu betrachten, d.h. es sind dabei keine Geldmittel geflossen. Hierbei handelt es sich um eine Entnahme aus der Aufwertungsreserve im Zusammenhang mit der Umstellung von HRM 1 auf HRM 2.

 

Unter dem Strich erzielt das Rechnungsergebnis 2021 eine Selbstfinanzierung von CHF 1,9 Mio.. Die Nettoinvestitionen von CHF 1‘001‘999.05 konnten somit vollumfänglich durch eigene Mittel finanziert werden und darüber hinaus entstand ein Finanzierungsüberschuss von CHF 935‘891.39.

 


Die Spezialfinanzierungen schliessen wie folgt ab:

Gesamtergebnis Spezialfinanzierungen
 

Rechnung
2021

Budget
2021

Rechnung 2020

Wasserwerk

190‘468.82

153‘300

255‘057.22

Abwasserbeseitigung

-178‘510.31

-272‘600

-139‘725.24

Abfallbewirtschaftung

1‘148.48

-61‘900

-70‘376.66

 

Alle drei Spezialfinanzierungen (Eigenwirtschaftsbetriebe) können ihre Rechnungen mittels einem stattlichen Eigenkapital ausgleichen bzw. weiter äufnen.

Die Einwohnergemeinde Brittnau weist per Ende 2021 ein Nettovermögen von CHF 6,8 bzw. CHF 1’677 (Vorjahr CHF 1'478) pro Einwohner auf. Die Leistungsfähigkeit kann als genügend eingestuft werden (Selbstfinanzierungsanteil 13.74 %). Der Selbstfinanzierungsanteil zeigt, welcher Anteil am Ertrag zur Finanzierung der Investitionen oder zum Abbau von möglichen Schulden aufgewendet werden kann.

Die Ortsbürgergemeinde Brittnau weist im Jahr 2021 einen Ertragsüberschuss (Gewinn) von CHF 21'093.82 (Budget Verlust CHF 44’890) auf. Die Ursache liegt bei der Forstwirtschaft, deren Nettoaufwand um CHF 57'000 geringer ausgefallen ist. Einsparungen beim betrieblichen Aufwand (Personalkosten), aber auch Mindererträge aus den Holzverkäufen haben letztendlich zu diesem Ergebnis geführt. Das Eigenkapital der Ortsbürgergemeine ist somit auf über CHF 10 Mio. angewachsen.

 

 

B



Datum der Neuigkeit 1. Apr. 2022